Wandergebiete

Neun Wandergebiete laden zum Wandern & Entdecken ein

Unsere HÜTTENKULT-Hütten sind in neun verschiedenen Wandergebieten zu finden. Ob die schroffen Gipfel der Julischen Alpen oder der Karawanken im Süden oder die sanften Hügel der Nockberge im Norden - in der Region Villach - Faaker See - Ossiacher See findet jeder Wandergenuss pur.

Naturpark Dobratsch

VILLACH. Der Dobratsch, der als Teil der Gailtaler Alpen über dem Zusammenfluss von Gail und Drau aufragt, prägt seit Jahrtausenden das Leben der Menschen in seiner Umgebung. Urkundlich erstmals 1348 erwähnt, ist der Naturpark heute ein Raum für Bildung, Erholung, Regionalentwicklung und Schutz. Einheimische und Urlauber finden idyllische Wander- und Themenwege inmitten atemberaubend schöner Natur vor, durch die man sich auch von einem der Naturpark-Rangers führen lassen kann. Von Villach aus, geht es über die Villacher Alpenstraße direkt ins Zentrum des Naturparks. Außerdem bietet ein Shuttlebus die Möglichkeit, entspannt in den Naturpark anzureisen.

Dobratsch Gipfelhaus

Dobratsch Gipfelhaus
Dobratsch Gipfelhaus

Unbedingt einkehren muss man am Villacher Hausberg im Gipfelhaus, wo Wirt Johannes Staudacher auf 2.166m um das leibliche Wohl bemüht ist und regionale Spezialitäten wie zum Beispiel typische Suppen auftischt.

Weiter

Die Rosstratten

Die Rosstratten
Die Rosstratten

Bei bestem Panorama auf die Karawanken und die julischen Alpen genießt man hier mitten im Naturpark Dobratsch die bodenständige Kulinarik von Hüttenwirt Johannes Staudacher, der, neben dem Dobratsch Gipfelhaus, seit April 2019 auch die Rosstratten bewirtschaftet.

Weiter

Gerlitzen Alpe

ANNENHEIM/ARRIACH. Die Gerlitzen Alpe, die sich am Nordufer des Ossiacher Sees erhebt und somit zentral im Herzen Kärntens liegt, bietet als Ausflugsberg grandiose Rundwege, urige Almhütten, das beste Basecamp für Paragleiter und Startplätze für Modellflugzeuge. Rauf auf knapp 2.000 m Seehöhe kommt man mit der Panorama-Kanzelbahn oder Gerlitzen-Gipfelbahn und oben angekommen warten insgesamt stolze 146 km Wanderwege und zahlreiche Hütten darauf erkundet zu werden.

Pöllingerhütte

Pöllingerhütte
Pöllingerhütte

Inmitten des beliebten Ski- und Naherholungsgebiet Gerlitzen, liegt auf 1650 Metern Seehöhe die Pöllingerhütte. Egal ob Sommer oder Winter, der Aufstieg zur Pöllingerhütte lohnt sich immer, denn der Ausblick auf die umliegende Gebirgslandschaft von der Terrasse aus, ist schlichtweg atemberaubend.

Weiter

Neugarten Almseehütte

Neugarten Almseehütte
Neugarten Almseehütte

In der Neugarten Almseehütte auf der Gerlitzen Alpe freut sich Wirt Hans über jeden Gast und lockt mit vielen kulinarischen Köstlichkeiten. Unbedingt entdecken sollte man die Wassererlebniswelt und den Kostale-Weg.

Weiter

Mittagskogel

FINKENSTEIN. Der Mittagskogel ist mit einer Höhe von 2145 m einer der höchsten Berge der westlichen Karawanken und liegt direkt an der österreichisch-slowenischen Grenze. Auf der Kärntner Seite erhebt er sich mächtig über den Faaker See und zählt mit seiner an einen Vulkan erinnernden Kegelform zu den markantesten Gipfeln der Gebirgskette. Nicht umsonst wird er auch als „König der Karawanken“ bezeichnet. Ein faszinierender Berg zum Aufatmen, Wandern und Genießen.

Bertahütte

Bertahütte
Bertahütte

Der Mittagskogel und der nahegelegene Ferlacher Spitz sind gemeinsam wohl das markanteste landschaftliche Wahrzeichen der Region Villach und am Weg zu den beiden Gipfeln liegt mit der Bertahütte ein besonders geschichtsträchtiges Schutzhaus.

Weiter

Dreiländereck

ARNOLDSTEIN. Das Dreiländereck in den Karawanken, ein Gebirgsstock in den südlichen Kalkalpen, ist Kärntens einzigartiger Treffpunkt dreier Länder (Italien, Slowenien, Österreich), Sprachen und Kulturen und ist durch insgesamt acht Liftanlagen und 17 km Piste als Ski- und Wandergebiet erschlossen. Das familienfreundliche Wanderparadies bietet unterschiedlichste Wanderrouten, bei denen oftmals auch die Landesgrenzen überschritten werden. Hinauf zum Schnittpunkt dreier Länder geht es gemütlich mit den Bergbahnen.

Dreiländereckhütte

Dreiländereckhütte
Dreiländereckhütte

Bereits seit 1932 versorgt die Dreiländereckhütte sportliche “Grenzgänger” mit Köstlichkeiten aus der Region und gilt als beliebter Treffpunkt für Wanderer und Besucher des Dreiländerecks. Wirtin Marion Pucher lockt mit ihren belegten Broten.

Weiter

Verditz

AFRITZ. Mitten in den Kärntner Nockbergen findet sich in idealer Höhenlage (600 - 1900 m Seehöhe) ein wunderschönes Erholungsgebiet – das Verditz. Es bietet eine traumhafte Landschaft mit schönen Wegen für kleine und große Wanderungen, mit tollen Ausblicken, wunderbarer Bergluft und vor allem mit Ruhe! Bis in den Herbst hinein lohnen sich die Rundwege durch den Wald, um sich selbst von den wunderschönen Gegebenheiten zu überzeugen, denn das Verditz und der dazugehörige Schwarzsee bieten ein vielfältiges Sport- und Wanderangebot und laden zum Entspannen und Loslassen ein. Wunderschöne Panorama-Wanderwege und die Stille am idyllischen Bergsee, dem Schwarzsee, führen die Verditz-Besucher in eine Welt, abseits des Trubels und der Hektik des Alltags. Weiters erwarten dich gemütliche Wanderwege zum Palnock, Rindernock und Mirnock.

Schwarzseehütte

Schwarzseehütte
Schwarzseehütte

Am Verditz lockt die mit dem Kärntner Qualitätssiegel ausgezeichnete Schwarzseehütte der Familie Pirker zu einer entspannten Einkehr inkl. traditioneller Kulinarik aus eigener Produktion. Und beim idyllischen Schwarzsee kann man in Ruhe die Seele baumeln lassen.

Weiter

Wöllaner Nock

ARRIACH/BAD KLEINKIRCHHEIM. Hoch über dem Gegendtal liegen die beiden Streusiedlungen Oberwöllan und Unterwöllan, welche dem Wöllaner Nock, der sich „hinter“ den Dörfern befindet, seinen Namen geben. Aufgrund seines Doppelgipfels ist er von allen Seiten gut zu erkennen. Der Wöllaner Nock ist ein 2145 Meter hoher Gipfel in Kärnten. Er ist ein Teil der Nockberge und liegt zwischen dem Gegendtal im Süden und dem Bad Kleinkirchheimer Tal im Norden. Südlich des Gipfels liegt die Ortschaft Afritz am See, nördlich die Ortschaft Bad Kleinkirchheim. Von Bad Kleinkirchheim ist der Wöllaner Nock mit der Seilbahn (Kaiserburg-Bahn) erreichbar und von Arriach führt eine kostenpflichtige Mautstraße in Richtung Gipfel. Der Rundumblick am Gipfel ist fantastisch. Vom Endpunkt aus hat man einen sehr schönen Blick auf den südöstlich gelegenen Gerlitzen Alpe. (1909 m). Und ganz im Westen ist an heiteren Tagen sogar der Großglockner zu sehen.

Walderhütte

Walderhütte
Walderhütte

In der Walderhütte am Wöllaner Nock versorgt Wirtin Andrea die Wanderer mit traditioneller Kulinarik von lokalen Bauern. Neben bodenständiger Huasmannskost gibt es auch selbstgemachte Mehlspeisen.

Weiter

Geigerhütte

Geigerhütte
Geigerhütte

Eingebettet in die herrliche Bergwelt direkt am Wöllaner Nock, liegt der Alpengasthof Geigerhütte. Durch die einfache Erreichbarkeit, von Arriach ausgehend über eine Mautstraße, und die idyllische Lage ist die Geigerhütte bei Jung und Alt beliebt und bietet den idealen Ausgangspunkt für Wanderungen oder Mountainbike Touren.

Weiter

Bärental

Das Bärental in der Region Carnica-Rosental ist vor allem für Familien ein wahres Wanderparadies und bietet viele schöne Rundwanderungen, wie eine Familienwanderung zur Narzissenwiese. Auch die Besteigung des 2.024 m hohen Kosiaks über die Klagenfurter Hütte kann als Familie in Angriff genommen werden. Oben angekommen genießt man eine einfach imposante Aussicht in die Karawanken.

Klagenfurter Hütte

Klagenfurter Hütte
Klagenfurter Hütte

Inmitten unserer Nachbarregion Carnica-Region Rosental, am südlichen Fuße des Kosiak gelegen, befindet sich auf 1664 m Seehöhe die Klagenfurter Hütte auf der Matschacher Alm. Seit 2018 betreibt Gastronom Roland Ertl gemeinsam mit seinem Team die Hütte und bewirtet seine Gäste mit Herzlichkeit, Gastfreundschaft und jeder Menge köstlicher Hüttenschmankerl.

Weiter

Triglav Nationalpark

KRANJSKA GORA. Der Triglav Nationalpark ist der einzige Nationalpark Sloweniens und liegt in den Julischen Alpen. Benannt wurde er nach dem höchsten Berg Sloweniens, dem Triglav mit 2.864 m Höhe. Neben dem hochalpinen Gebirge zeichnet sich der Nationalpark Triglav vor allem durch seine Täler aus. Das Soča-Tal mit seiner puren und unverfälschten Natur und der Wocheiner-See im Bohinjka-Tal, welcher der älteste Gletschersee Sloweniens ist.

Koča v Krnici

Koča v Krnici
Koča v Krnici

Bei unseren Nachbarn in Slowenien lädt die Koča v Krnici im Triglav Nationalpark zu einem Abstecher ein. Umrahmt von großartigem Gipfelpanorama lässt sich typische slowenische Kulinarik genießen.

Weiter

Jof Fuart - Wischberg

VALBRUNA/TARVIS. Der Jof Fuart, im Deutschen Wischberg, ist mit seinem 2.666 m hohen Gipfel der Sonnenberg in den Julischen Alpen. Der Klettersteig von der Nordseite aus eignet sich nur für Geübte, von der Südseite ist der Jof Fuart verhältnismäßig leicht zu besteigen. In der Region Julische Alpen finden sich noch allerhand erlebnisreiche Wanderungen in allen Schwierigkeitsstufen. Spannende Rundwanderwege und Touren laden zum Erkunden ein.

Rifugio Pellarini

Rifugio Pellarini
Rifugio Pellarini

An der Nordseite des Jof Fuart in den Julischen Alpen befindet sich auf 1499 Metern Seehöhe das Rifugio Luigi Pellarini, kurz auch “Pellarini-Hütte” genannt, wo Wirt Giorgio mit Frau Sara typisch friulanische Spezialitäten auftischt.

Weiter