Pöllingerhütte

"Wilde" Einkehr auf der Gerlitzen

Inmitten des beliebten Ski- und Naherholungsgebiet Gerlitzen, liegt auf 1650 Metern Seehöhe die Pöllingerhütte. Egal ob Sommer oder Winter, der Aufstieg zur Pöllingerhütte lohnt sich immer, denn der Ausblick auf die umliegende Gebirgslandschaft von der Terrasse aus, ist schlichtweg atemberaubend.

Im Winter findet sich so mancher Skifahrer hier zum Einkehrschwung ein, während im Sommer Wanderer die Hütte aufsuchen, um sich nach dem 30-minütigen Fußmarsch von der Gipfelstation der Kanzelbahn aus, zu laben. Mit dem Auto ist die Hütte über Treffen/Köttwein ebenfalls zu erreichen. Hier hoch oben befindet sich auch ein Berg- und Almmuseum, das mit viel Charme den Besuchern die Milchwirtschaft und Käseerzeugung rund um die Jahrhundertwende näher bringt. Auf der Speisekarte finden sich gutbürgerliche Gerichte die ausschließlich aus hochwertigsten, regionalen Zutaten und schließlich in Eigenproduktion zubereitet werden. Hüttenwirt Karl Peternell ist außerdem passionierter Waidmann. Er erlegt das Wildbret für seine Schmankerln selbst, das er dann mit viel Passion und Raffinesse für die Einkehrer zubereitet und kredenzt.

Typische Kulinarik: Hirschragout

Der HÜTTENKULT fällt genau in die “wilde” Zeit des Jahres und so dürfen sich die Gäste der Pöllingerhütte auf köstliche Wildspezialitäten freuen. Ganz besonders ist das legendäre Hirschragout des Chefs zu empfehlen, das er seinen Gästen mit viel Liebe und hausgemachten Knödeln serviert.

Pöllingerhütte

Karl Peternell

Pölling 18, Treffen am Ossiacher See

+43 4248 2889

Öffnungszeiten

Täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet (geschlossen ab 16 Oktober).

Besonderheiten

  • Teil der "Kostale Wanderung"
  • Bequem durch die Nutzung des Gipfel-Liftes erreichbar, kurze Gehzeit
  • Spektakulärer Weitblick
  • Wirt Karl ist selbst Jäger

Wanderungen auf der Gerlitzen Alpe

  • Pöllingerhütte/Gerlitzen Alpe
  • Kulinarik / Pöllingerhütte 5
Hüttenkurt

1

Hüttenkurt-Tipp

Unbedingt auch die hausgemachten Mehlspeisen probieren!