Hundsmarhof

Der sagenumwobene Almgasthof


Hütte und Wirtsleut

Am nördlichen Fuße des Villacher Hausbergs liegt der sagenumwobene Hundsmarhof inmitten sattgrüner Tannenwälder. Etabliert hat sich der Almgasthof bei seinen Gästen ganz besonders als beliebte Einkehr nach winterlicher Schlittenfahrt oder auch nach einer gemütlichen Wanderung über die schattigen Waldwege.

 

Bekanntlich führen viele Wege nach Rom und so auch zum Hundsmarhof. Von Heiligengeist aus erreicht man den Hof nach circa 35 Gehminuten über einen moderaten Wanderweg, welcher auch für Kinder zu Fuß oder mit dem Kinderwagen einfach bewältigbar ist. Für ambitionierte Wanderer empfiehlt sich der Aufstieg von Warmbad über die Völkendorfer Alm, oder aber über die alte Rodelbahn von Pogöriach aus.

 

Verwöhnt werden die Gäste nach dem Aufstieg dann von dem Wirtspaar Rudolf Steinwender und Elvira Buttazoni. Mit allerlei regionalen und saisonalen Köstlichkeiten aus den eigenen Gärten und Wäldern haben sich die beiden einen hervorragenden Ruf unter den heimischen Wanderern erkocht. Ebenso wird das Wild von der örtlichen Jägerschaft erlegt und mit selbst “geklaubten” Eierschwammerln aus den Wäldern zu einem typischen Wildererpfanderl zubereitet.  Und als süße Draufgabe sind vor allem die täglich frischen, hausgemachten Mehlspeisen bei den Gästen sehr beliebt.


Alpenzushi

Besonders zu empfehlen ist das hauseigene „Alpenzushi“, das zum HÜTTENKULT jeden Freitag auf Vorbestellung serviert wird. Aus herrlichen Kürbissen und Wildspezialitäten entsteht dabei ein ganz spezielles Kärntner Schmankerl. Als passende Begleitung wird erlesenes Craft Bier gereicht, welches getreu dem Motto der Wirte, natürlich auch aus der Region stammen muss.



Das Alpenzushi am Freitag ist eine ganz außergewöhnliche Spezialität der Region und muss unbedingt vorbestellt werden!



Wanderung

Sagenhafte Familienwanderung von Heiligengeist zum Hundsmarhof

Vom Parkplatz des ehemaligen Schigebietes Dobratsch in Heiligengeist wandert man zunächst auf einer asphaltierten Straße vorbei an schönen Wiesen aufwärts immer den Hinweisschildern „Hundsmarhof“  folgend. Nach wenigen Minuten gelangt man über den Weg Nr. 22 in den Wald. Bis zu diesem Punkt hat man bereits den Großteil der zu bewältigenden Höhenmeter hinter sich gebracht. Nun verläuft der geschotterte Fahrweg meist in nur leichtem Auf und Ab bis zu den Wiesen des Hundsmarhofes. Der Rückweg erfolgt über dieselbe Route.

  • Distanz: 5,3 km
  • Stunden: 1h30min
  • Höhenmeter: 99 hm Aufstieg
  • Schwierigkeit: leicht

Besonderheiten


  • Kinderspielplatz mit Streichelzoo (Kaninchen und Meerschweinchen)
  • "Auf der Biersch" - Bier & Kost Wanderung vom 15. - 17. September

  • Private Veranstaltungen möglich (Feiern jeglicher Art z.B. Geburtstagsfeiern,...)
  • Auch für ältere Personen und Kinder geeignet