Herbstschmankerl des Hüttenkults - Teil 1

Herbstschmankerl des HüttenKults - Teil 1

Griaß Di beim HÜTTENKULT - wo Du mit mir, dem HÜTTENKURT, kulinarisch durch die Region Region Villach - Faaker See - Ossiacher See wanderst.

Noch etwas mehr als zwei Wochen - dann gönnen sich die kultigen Wirte rund um den HÜTTENKULT eine wohlverdiente Pause - ehe viele von ihnen in die Wintersaison starten.

 

Daher solltest Du die verbleibende Zeit nutzen, um die besten Speisen, die unsere Hütten zu bieten haben zu kosten. Denn was gibt es Besseres, als nach einer kräftezehrenden Wanderung einzukehren und sich von den stets gut gelaunten Wirten und Wirtinnen mit echten Hüttenschmankerl verwöhnen zu lassen?

 

Die ganzjährig geöffneten Betriebe auf der Villacher Alpe, dem Dobratsch, das Dobratsch Gipfelhaus, die Rosstratten und der Hundsmarhof sind weit über die Grenzen Kärntens bekannt und als Kulinarik-Hotspots beliebt. Ganz oben erreichst Du nicht nur den geografischen Gipfel des Dobratsch, sondern auch den Suppengipfel ganz Kärntens. Der Gipfelhauswirt Johannes Staudacher kredenzt unter anderem eine köstliche Auswahl an deftigen Suppen. Ob Fritatten-, Leberknödel- oder Grießnockerlsuppe, alles ist natürlich hausgemacht. Und so eine Suppe, die wärmt nicht nur, sie stärkt auch für den Abstieg.

 

 

In der Mitte des Dobratsch, bei Wirtin Andrea Riedel gibt’s die wahrscheinlich besten Kasnudel auf über 1700 Metern Seehöhe. Mit Liebe selbstgemacht und selbstgekrendelt - das schmeckt man! Nicht umsonst hält sich das hartnäckige Gerücht, dass so Manche nur wegen Andreas Nudeln auf den Dobratsch kommen.

 

 

Am Fuße des Villacher Hausberges Dobratsch kehrst Du im Hundsmarhof ein, wo Du, auf Vorbestellung, was ganz Besonderes und Einzigartiges kredenzt bekommst. Das Wirtepaar Rudi Steinwender und Elvira Buttazoni servieren auf über 1000 Metern Seehöhe nämlich Alpenzushi - Sushi aus den Alpen mit so köstlichen Zutaten wie selbstgeklaubten Schwammerl, Kürbis und Wild.

 

 

Am Verditz auf der Schwarzseehütte kannst Du noch bis zum 01. November einkehren und Dich von der Kärntner Brettljause überzeugen lassen. Die Wirtefamilie Pirker sorgt in der  familieneigenen Landwirtschaft für echte regionale Lebensmittel.

 

 

In den Nockbergen - auf der Walderhütte und der Geigerhütte - gibt es Leckereien für Jedermann. Du magst es lieber süß? Dann bist Du auf der Walderhütte richtig! Dort gibt’s nämlich einen Kaiserschmarrn, der Dich die Mühen des Aufstieges vergessen lässt.

Du hast Lust auf was Deftiges? Noch bis Anfang November gibt’s Hirschnudel auf Apfelrotkraut in der Geigerhütte - glaub mir, die musst Du probiert haben!

 

 

Angekommen auf der Gerlitzen warten die Pöllingerhütte und die Neugarten Almseehütte auf Dich. Das Hirschragout von Hüttenwirt Karl Peternell auf der Pöllingerhütte wird mit selbstgemachten Semmelknödeln oder Spätzle serviert.

 

 

Bei Johann Maier, dem lustigen Wirten der Neugarten Almseehütte, warten allerhand Hüttenklassiker auf Dich - besonders schmackhaft ist das selbstgebackene Brot. Zusammen mit einer feinen Jausen erlebst Du hier Hochgenuss auf über 1500 Metern Seehöhe.

 

Ist Dir jetzt schon das Wasser im Mund zusammen gelaufen? Mir auch! Jetzt musst Du Dich nur mehr entscheiden wohin Du als Erstes wandern willst. Die Routen zu den verschiedenen Hütten findest Du auch in unserem Blog!

Und bleib dran - schon bald hörst Du wieder von mir und den Schmankerln der Bertahütte, der Dreiländereckhütte und der Zacchi-Hütte!

Bis bald, Dein HÜTTENKURT