Geigerhütte

Der gemütliche Alpengasthof am Alpe-Adria-Trail


Hütte und Wirtsfamilie

Eingebettet in die herrliche Bergwelt direkt am Wöllaner Nock, liegt der Alpengasthof Geigerhütte. Durch die einfache Erreichbarkeit, vom Mittelpunkt Kärntens ausgehend über eine Mautstraße, und die idyllische Lage ist die Geigerhütte bei Jung und Alt beliebt und bietet den idealen Ausgangspunkt für Wanderungen oder Mountainbike Touren.

 

Für das leibliche Wohl der Wander- und Radfreunde sorgt die Familie Aichholzer. Hier, auf 1.666 Metern Seehöhe, wird noch echte familiäre Hüttengastlichkeit gelebt. Die Wirtin steht selbst in der Küche und verarbeitet mit besonderer Raffinesse die Grundprodukte der Bauernhöfe und Lieferanten aus der Umgebung. Hausgemachte, regionale Kulinarik ist hier selbstverständlich.

 

Die Karte bietet Gaumenfreuden für jeden Geschmack – von verschiedenen Nudelvariationen bis hin zu ofenfrischen Schweinsbraten mit knusprigem Schwarterl oder herzhaftem Gulasch – hungrig verlässt man die Geigerhütte auf gar keinen Fall. Und wem es dann so gut bei den Aichholzers gefällt, dass man gerne noch ein bisschen bleiben würde, dem bietet die Geigerhütte auch Übernachtungsmöglichkeiten in einem der Doppel- oder Zweibettzimmern.


Hirschnudel

Für den HÜTTENKULT setzen die beiden Wirtsleute auf besondere Kulinarik und bieten allen Gästen die einzigartigen Hirschnudel auf Apfelrotkraut. Das Wild dafür stammt natürlich aus dem Jagdgebiet des Wöllaner Nocks.



Damit das Rotkraut beim Kochen nicht grau wird, unbedingt mit einem Schuss Essig oder Zitronensaft ablöschen!



Wanderung

Die aussichtsreiche Wöllaner Nock Runde

Ausgangspunkt für die Runde rund um den Wöllaner Nock ist die “Plagrast” auf circa 1800 m Seehöhe. Den Parkplatz erreichst Du über die kostenpflichtige Mautstraße, daher ist ein wenig Kleingeld im Rucksack empfehlenswert. Von hier aus folge der Straße bergwärts bis zur “Fliegerkurve”, wo man häufig Modellflieger beobachten kann.

 

Hier verlässt man nun die Mautstraße und folgt dem markierten Weg Nummer 164 bis auf den Gipfel des Vorderen Wöllaner Nock und weiter auf den Gipfel auf 2145 m Seehöhe. Nach 1 ¼ Stunden hast Du den Gipfel erreicht und am Rückweg solltest Du zur Stärkung unbedingt in der Geigerhütte (Weg 163) einkehren. Zurück zum Parkplatz “Plagrast” kommt man schließlich über Weg 109.

 

  • Distanz: 6,4 km
  • Stunden: 3h
  • Höhenmeter: 510 hm Aufstieg
  • Schwierigkeit: mittel

Besonderheiten


  • Geführte Wanderungen im Angebot
  • Übernachtungsmöglichkeit in Zweibett- oder Doppelzimmern

  • Ideale Thermik für Modellflieger
  • Private Veranstaltungen möglich