Die Rosstratten

Die Rosstratten

Kulinarischer Mittelpunkt im Naturpark


Hütte und Wirtin

Bei bestem Panorama auf die Karawanken und die julischen Alpen genießt man hier mitten im Naturpark Dobratsch die hausgemachten Spezialitäten der Familie Riedel-Kreuzer. Die Rosstratte wurde 1991 komplett neu gebaut und trotz der modernen Infrastruktur gelang es den Wirten das Alm typische Flair der Hütte zu erhalten.

 

Die auf 1732 m Seehöhe gelegene Rosstratten erreicht man über die 16 km lange Villacher Alpenstraße mit ihren eindrucksvollen Aussichts- und Rastplätzen. Oben angekommen, befindet man sich am idealen Ausgangspunkt für Wanderungen aller Schwierigkeitsgrade. Ob man nun im Sommer der Hitze des Tals entflieht oder sich im Winter auf eine Rodelpartie aufmacht, die Rosstratte ist die perfekte Einkehr für jedermann zu jeder Jahreszeit.

 

Und während sich die Eltern kulinarisch verwöhnen lassen dürfen, kommen die Kinder am Erlebnisspielplatz voll auf ihre Kosten. Neben den Wirtshaus Klassikern legt Wirtin Andrea Riedel ihren kulinarischen Schwerpunkt auf typisch regionale Kost. Oberste Prämisse dabei ist die eigene Herstellung von Produkten. Selbst veredelte Selchwaren, Kuchen und Strudel, sowie Most und Schnaps sind hausgemacht und das schmeckt man auch.

 

Öffnungszeiten im Winter
Mittwoch bis Sonntag von 10.00 bis 18.00 Uhr
Montag und Dienstag geschlossen

In den Semesterferien 12.02.18 bis 17.02.18 ist durchgehend geöffnet!

 

Kontaktdaten
Andrea Riedel
+43 4242 219517 oder +43 676 5415003




Kärntner Nudel

Ehrlich, echt und hausgemacht ist auch das Motto für den HÜTTENKULT auf der Rosstratten. Alle Einkehrer werden mit handgekrendelten Kärntner Nudeln mit verschiedenen Füllungen verwöhnt. Ob nun klassische Kasnudel, Fleischnudel oder kreativ-saisonal: Auf der Rosstratten kommt’s auf die inneren Werte an!



Verwenden Sie für die Kärntner Kasnudel ausschließlich braunstielige Kärntner Nudelminze!



Naturpark Dobratsch

Der Dobratsch zeigt sich in der kalten Jahreszeit von seiner besonders verträumten Seite, mit verschneiten Gebirgszügen, steilen Hängen, kantigen Felsen, geheimnisvollen Tierspuren und knirschendem Schnee.

Bereits vor Jahren wurde der älteste Naturpark Kärntens wieder ausschließlich dem sanften Tourismus übergeben. Und dieser wird hier nicht propagiert, sondern gelebt. Denn die Villacher Alpe bewahrt etwas sehr Wertvolles: eine intakte, unberührte Natur mit all iherer schützenswerten Flora und Fauna. Für Skitourengeher, Langläufer und Winterwanderer ein wahres Paradies.

Ausgangspunkt für Genuss-Sportler sind die Rosstratte am Ende der Villacher Alpenstraße sowie der Bereich Alpengarten. Geübte Skitourengeher beginnen ihre Tour ab Heiligengeist.

Für die Kleinen ist Schlittenfahren auf dem präparierten Rodelhügel bei der Rosstratte eine Gaudi. Und einen Schneespielplatz gibt es hier auch!


    Besonderheiten


    • Erlebnisspielplatz für die kleinen Gäste
    • Nahe gelegener Rodelhügel für die kleinen Gäste

    • Wildtierbeobachtung in den frühen Morgenstunden in der Brunnleitn (Sommer)
    • Schneeschuhwandern, Skitourengehen und Langlaufloipen (Winter)