Bertahütte

Urige Einkehr am Weg auf den Mittagskogel


Hütte und Wirt

Der Mittagskogel und der nahegelegene Ferlacher Spitz sind gemeinsam wohl das markanteste landschaftliche Wahrzeichen der Region Villach und am Weg zu den beiden Gipfeln liegt mit der Bertahütte ein besonders geschichtsträchtiges Schutzhaus. Die erste Bertahütte wurde 1885 erbaut. Drei Tage nach der Kärntner Volksabstimmung 1920 wurde diese in Brand gesetzt. Im Kriegsjahr 1945 fiel auch die zweite Bertahütte an selber Stelle den Flammen zum Opfer und so besucht man heute bereits die dritte Auflage der Hütte. Zu ihrem Namen kam die Hütte als symbolischer Dank an alle Frauen und Männer, die den allerersten Bau unterstützt haben.

 

Im Mai 2016 wurde das urige Haus von der heutigen Wirtin Gisela Höher, gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten Ferdi Messner, neu übernommen. Sie bewirtschaften nun die kleine Hütte mit der idyllischen Sonnenterrasse und der atemberaubenden Bergkulisse des Mittagskogels.

 

Kulinarisch bietet das Wirtepaar seinen Gästen alles, was man sich von einer typischen Kärntner Almhütte erwarten darf. Die hausgemachten Schmankerln, wie der gebeizte Schweinsbraten, belegte Brote, Brettljause oder die wunderbaren Suppen bringen müde Geister nach dem Wandern wieder in Schwung. Und zum Abschluss lohnt sich immer auch ein Schluck von den selbstgebrannten Schnäpsen.


Apfelstrudel

Wer die Bertahütte besucht, der sollte unbedingt auch den legendären Apfelstrudel probieren. Das Rezept dazu stammt von der Ururgroßmutter der Pächterin, ist somit bereits über 300 Jahre alt und lässt angeblich viele Wanderer nur wegen eines Stückes dieser Köstlichkeit den Weg zur Hütte auf sich nehmen.



Knete den Teig mindestens zehn Minuten, um einen ähnlich guten Apfelstrudel zu backen.



Wanderung

Wanderung auf den Mittagskogel - dem König der Karawanken

Die Wanderung zur Bertahütte und weiter auf den Gipfel des Mittagskogels beginnt in der Ortschaft Unteraichwald in Finkenstein am Faaker See. Von dort aus gelangst Du mit geländetauglichen Fahrzeugen über die Kopeiner Straße (Schotterstraße) bis zum auf 1200 m Seehöhe gelegenen Parkplatz.

 

Nun folge der Straße weiter bergauf und erreichst Du nach circa einstündiger Gehzeit durch bewaldetes Gebiet die Bertahütte. Sie ist der ideale Zwischenstopp, bevor der Weg in das hochalpine Gelände führt. Vom Ferlacher Sattel ausgehend folge dem Weg 680 auf den Gipfel des aussichtsreichen Mittagskogels.

 

  • Distanz: 7 km
  • Stunden: 5,5h
  • Höhenmeter: 1049 hm Aufstieg
  • Schwierigkeit: schwer

Besonderheiten


  • Übernachtungsmöglichkeit in 2 separaten Schlafsälen
  • Keine Haustiere erlaubt

  • Die Pächter führen neben der Hütte auch eine beliebte Osteria im Rosental
  • Im Besitz des Österreichischen Alpenvereins (Sektion Villach)
  • Jeden Donnerstag geführte Wanderungen im Rahmen des Erlebnis CARD Programmes